Voreröffnung 27.03.2017
Paris Chicago
Weizen- 1 €/t- 1 Cent
Mais- 1 €/t+ 1 Cent
Raps- 1 €/t
Soja- 1 Cent
Indexe 24.03.2017
€/$1,0805 $
Rohöl WTI47,97 $/b
Notierungen

Weizen (€/t)
Mai 17167,00-1,25
Sep 17167,00-1,25
Dez 17170,50-0,75
Mrz 18174,25-0,50
Mai 18176,50-0,25
Mais (€/t)
Jun 17172,00-0,75
Aug 17176,25-0,25
Nov 17169,00+0,00
Jan 18171,50-0,50
Mrz 18173,25-0,75
Raps (€/t)
Mai 17401,25-4,25
Aug 17363,50-1,25
Nov 17365,75-0,75
Feb 18369,25-1,00
Mai 18370,25-1,25
Stickstoffdünger (€/t)
Jun 17149,00+0,00
Sep 17152,00+0,00
Nov 17154,00+0,00
Mrz 18152,00+0,00
Jun 18152,00+0,00

24.03.2017

Weizen (€/t) : 4788 lots
LotsTypeStrikePrime
310Call Mai 171701,30
1Call Sep 171677,50
500Call Sep 171705,80 - 6,20
1201Call Sep 171725,00
3Call Sep 171745,00
500Call Sep 171783,20
360Call Dez 171708,90
560Call Dez 171756,90
61Call Dez 171805,15
140Call Dez 171853,94
200Call Dez 171903,14
50Put Sep 171501,32
500Put Sep 171562,70
200Put Dez 171604,25
62Put Dez 171656,20
140Put Dez 171708,49
Mais (€/t) : 350 lots
LotsTypeStrikePrime
100Call Nov 171754,70
100Call Nov 171803,23
40Call Jan 181902,81
40Put Jan 181707,31
70Put Jun 1817510,57
Raps (€/t) : 1847 lots
LotsTypeStrikePrime
66Call Mai 174004,50
1Call Mai 17402,53,70
108Call Mai 174053,30
560Call Mai 174102,00
150Call Mai 174450,10
1Call Aug 1736010,80
1Call Aug 17367,58,00
1Call Aug 17372,56,20
70Call Aug 173804,50
100Call Feb 184005,64
100Call Aug 1835019,36
100Call Aug 183808,16
150Put Mai 173951,80
150Put Mai 174055,90
10Put Mai 1742017,70
21Put Aug 17362,59,70
16Put Aug 1736510,00 - 10,50
240Put Nov 173609,20
2Put Nov 1736512,40

Weizen EU (€/t)
Mai 17167,5000-1,0000
Sep 17165,0000-0,7500
Dez 17168,5000-0,7500
Mrz 18172,0000-0,5000
Mai 18173,7500+0,2500
Weizen (¢/b)
Mai 17424,7500-4,7500
Jul 17439,5000-5,7500
Sep 17454,5000-5,5000
Dez 17473,7500-5,5000
Mrz 18488,2500-4,7500
Mais (¢/b)
Mai 17356,2500+0,0000
Jul 17363,7500+0,0000
Sep 17371,5000+0,0000
Dez 17379,5000+0,5000
Mrz 18389,0000+0,5000
Soja (¢/b)
Mai 17975,7500-4,7500
Jul 17986,2500-5,0000
Aug 17988,5000-5,5000
Sep 17982,0000-6,5000
Nov 17977,0000-6,7500
Sojaschrot ($/st)
Mai 17318,2000-2,8000
Jul 17321,4000-2,6000
Aug 17322,0000-2,5000
Sep 17322,0000-2,9000
Okt 17320,7000-3,2000
(¢/lb)
Mai 1732,2300+0,0400
Jul 1732,4900+0,0300
Aug 1732,5600+0,0600
Sep 1732,6300+0,0700
Okt 1732,6700+0,0700

21.03.2017

Kassa (€/t)
B-Weizen 230/12%, franko Hamburg172,50-4,00
A-Weizen 250/13%, franko Hamburg175,00-2,50
Mais, FOT Brake179,00+0,00
Raps, 9;2;40, franko Hamburg410,00+0,00
Gerste 62/63 kg/hl; 14,5%, franko Hamburg153,50+2,00
Analysen 27/03/2017

Europäischer Markt

Der bärische Trend des Dollars im Vergleich zum Euro hat die europäischen Preise sowohl für Getreide als auch für Ölsaaten nach unten gezogen. Die Preise der Importwaren werden wieder attraktiv mit dem Rückgang der europäischen Lagerbestände, was manche Import Operationen von Mais und Kanola fördern wird.

Die europäischen Weizenpreise sowohl an der Euronext als an der CME kehren für den Mai 2017 Kontrakt wieder auf Parität bei 167 €/t zurück. Da das Ende der Kampagne näher kommt, beruhigen sich die Marktteilnehmer mit den ersten europäischen Ernteprognosen für 2017. COCERAL hat eine Erhöhung von der Weizenproduktion von +7% im Vergleich zum letzten Jahr veröffentlicht bei 144,8 Mt.

Für Gerste und Raps sollten gemäß COCERAL die Produktionen bei 59,6 Mt und 21 Mt stabil bleiben. In Frankreich aufgrund der guten Meteorologischen Bedingungen gehen langsam die Ausaatarbeiten für Sommergerste zu Ende. FranceAgriMer schätzt das 91% der Flächen schon ausgesät sind.

Amerikanischer Markt

Sojapreise haben die Woche in einem Abwärtstrend geendet und kehren auf die Preisniveaus von letztem Oktober zurück. Die Produktion in Südamerika drückt die Preise der alten US Ernte nach unten. Die Verfügbarkeiten steigen und die Konkurrenz auf dem internationalen Markt verschärft sich während die Blicke sich auf der neuen US Kampagne richten. Markteilnehmer akzentuieren die Verkaufsoperationen, obwohl sich alle bzgl. Quartale US-Lagerbestände und Aussaatflächen Fragen stellen. Diese werden in dem nächsten USDA Bericht von Freitag (31/03/2017) veröffentlicht.

Für Mais versuchen die Fonds weiter die Verkäufe zu verstärken in Chicago wie der letzte CFTC Bericht zeigt. Im Hinblick auf den Preisunterschied zwischen Mais und Soja und den Mais Lagerbeständen erwarten die Analysten für die nächste Kampagne einen Rückgang der Maisflächen zum Vorteil der Sojaflächen.  

Winter Weizen profitiert von den aktuellen und vorgesehenen Regenfällen.

Markt Schwarzes Meer

Der Exportrhythmus der letzten Woche entspricht den registrierten Ladungen seit Anfang des Jahres.

Die Ukraine exportierte so 80 000 Tonnen Weizen, 345 000 Tonnen Mais und wenig Gerste (3000 Tonnen) Es ist daran zu erinnern das die Woche drauf die Zollbehörden Ladungen von mehr als 1,1 Mt registrierten. So ist eine Rückkehr zu einer normalen Lage zu beobachten, die auch den restlichen Verfügbarkeiten entspricht.

Russland hat seinerseits 480 000 Tonnen Weizen, 80 000 Tonnen Mais und 3000 Tonnen Gerste exportiert.

Aktuelle Nachrichten

Palmölpreise in Malaysia sinken Anfang dieser Woche