Voreröffnung
Paris Chicago
Weizen
Mais
Raps
Soja
Indexe 28.04.2017
€/$1,093 $
Rohöl WTI49,33 $/b
Notierungen

Weizen (€/t)
Mai 17168,25+0,50
Sep 17169,75+1,50
Dez 17172,75+1,25
Mrz 18176,00+1,00
Mai 18177,75+0,50
Mais (€/t)
Jun 17172,25+0,75
Aug 17178,00+0,00
Nov 17170,50+0,00
Jan 18173,00+0,50
Mrz 18175,25+0,25
Raps (€/t)
Aug 17368,50+0,75
Nov 17372,00+1,50
Feb 18374,75+0,75
Mai 18375,25+1,25
Aug 18360,00+2,25
Stickstoffdünger (€/t)
Jun 17149,00+0,00
Sep 17145,00+0,00
Nov 17152,00+0,00
Mrz 18152,00+0,00
Jun 18152,00+0,00

28.04.2017

Weizen (€/t) : 2347 lots
LotsTypeStrikePrime
1Call Sep 171697,22
8Call Sep 171754,80
503Call Sep 171803,50
200Call Sep 171901,99
5Call Dez 171729,30 - 9,40
100Call Dez 171738,81
130Call Dez 171806,34
100Call Dez 171854,96
300Call Dez 171903,87
75Call Mrz 1817510,35
75Call Mrz 181954,17
250Put Sep 171685,89
400Put Sep 171696,47
100Put Dez 171603,42
100Put Dez 171624,07
Mais (€/t) : 1200 lots
LotsTypeStrikePrime
300Call Nov 171716,05
300Call Jan 181756,95
300Put Nov 171716,55
300Put Jan 181654,07
Raps (€/t) : 29 lots
LotsTypeStrikePrime
20Call Aug 173707,48
1Call Feb 1837513,70
3Call Aug 1836015,93
5Put Aug 17362,55,22

Weizen EU (€/t)
Mai 17166,7500+1,0000
Sep 17168,5000+1,0000
Dez 17172,0000+1,0000
Mrz 18175,2500+0,5000
Mai 18177,5000+0,7500
Weizen (¢/b)
Mai 17418,5000+5,0000
Jul 17432,2500+0,5000
Sep 17445,7500+0,7500
Dez 17468,2500+0,2500
Mrz 18487,0000+0,0000
Mais (¢/b)
Mai 17358,0000-4,2500
Jul 17366,5000-3,7500
Sep 17374,2500-2,7500
Dez 17385,0000-3,0000
Mrz 18394,7500-2,5000
Soja (¢/b)
Mai 17945,2500-1,5000
Jul 17956,2500-1,7500
Aug 17958,2500-2,5000
Sep 17954,7500-2,2500
Nov 17953,2500-2,0000
Sojaschrot ($/st)
Mai 17311,7000+0,9000
Jul 17315,8000+0,4000
Aug 17317,0000+0,5000
Sep 17317,3000+0,8000
Okt 17316,1000+0,6000
(¢/lb)
Mai 1731,4500-0,2500
Jul 1731,7100-0,2400
Aug 1731,8100-0,2400
Sep 1731,9300-0,2600
Okt 1731,9800-0,2200

25.04.2017

Kassa (€/t)
B-Weizen 230/12%, franko Hamburg170,50-1,00
A-Weizen 250/13%, franko Hamburg172,50-0,50
Mais, FOT Brake178,00+0,00
Raps, 9;2;40, franko Hamburg397,00-5,00
Gerste 62/63 kg/hl; 14,5%, franko Hamburg154,50-0,50
Analysen 28/04/2017

Europäischer Markt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aus organisatorischen Gründen wird ab sofort die Analyse nur noch einmal wöchentlich am Freitag veröffentlicht.

Für weitere Fragen und Informationen stehe ich ihnen natürlich zu Verfügung

Bastien FROMENTIN : bfromentin@agritel.com

Tel : +33.9.72.21.20.32 


Große Stabilität war gestern auf den Märkten zu beobachten. Marktteilnehmer zögern weitere Positionen aufzunehmen kurz vor dem langen Wochenende. Die europäischen Märkte bleiben am Montag geschlossen.

Aktivität blieb an der Euronext sehr stark mit 54 575 gehandelte Weizenkontrakten. An der europäischen CME waren es 244.

Auf internationaler Ebene hat Israel gestern 80 000 t Mais 30 000 t Futterweizen und 20 000 t Futtergerste aus Südamerika und dem Schwarzen Meer gekauft. Andererseits hat Algerien 250 000 t Hartweizen aus Kanada gekauft.

Wegen einer reichlichen Ernte hat Marokko die Einführzölle beim Import auf 135% erhöht gegen 30% zuvor und dies bis Ende Dezember. Auch wenn es üblich ist, dass Marokko die Importzölle zu dieser Jahreszeit erhöht, ist das Niveau von 135 % besonders hoch.

Die Europäischen Weizenexporte für Drittländer wurden gestern bei 20.23 Mt angezeigt gegen 24.7 Mt letztes Jahr zur selben Zeit und somit einen Rückgang von 18%. Für Gerstenexporte war der Rückgang am stärksten mit 4.37 Mt gegen 9.32 letztes Jahr. Dies entspricht einen Rückgang von 53 %.

Laut dem letzten CIC Bericht, sollte die Maisproduktion für 2017/2018 bei 1.026 Milliarden Tonnen liegen gegen 1.059 für dieses Jahr. Die Weizenproduktion wurde bei 736 Mt geschätzt gegen 753 Mt für die aktuelle Kampagne.

Rapspreise waren trotz des Rückgangs des Palm und Sojaöls gestern stabil. Markteilnehmer befürchten immer noch eine Produktionssenkung in Europa mit den aktuellen Temperaturen.

Amerikanischer Markt

Maispreise haben sich gestern Abend in Chicago ein wenig erholt nachdem die Trump Administration ihre Meldung über NAFTA zurücknahm. Tatsächlich wir jetzt von einer Neuverhandlung des NAFTAS gesprochen und nicht mehr von einer Aufhebung. Die starken Niederschläge die in der Corn belt registriert wurden haben Rückkäufe von Short Positionen der Fonds ausgelöst wegen den zunehmenden Ängsten einer Verspätung in den Aussaaten.

Für Weizen ist dieselbe Situation zu beobachten da Wettervorhersagen Frosttemperaturen in Kansas für dieses Wochenende anzeigen. Soja blieb allerdings stabil.

Die wöchentlichen Exportzahlen waren für alle Waren über den Erwartungen der Marktbeobachter.

Fonds waren netto Käufer von 6 000 Maiskontrakten, 2 500 Sojakontrakten und 6 000 Weizenkontrakten.

Markt Schwarzes Meer

Laut dem ukrainischen Landwirtschaftsminister T.Kutovyi hat die schlechte klimatische Lage der zweiten Hälfte Aprils die Kulturbedingungen nicht gefährdet. Niederschläge in Form von Schnee haben die Wasserreserven im Boden wiederaufgefüllt.

Insgesamt wurden während dieser Periode im Süden der Ukraine 75 mm Wasser registriert, was die Befürchtungen eines Wassermangels im Boden beseitigt hat. Obwohl es schwierig ist, die Weizenernte für 2017 zu schätzen hat der Minister eine Zahl von 24 Mt bekannt gegeben.

Aktuelle Nachrichten

Frostrisiko in Kansas dieses Wochenende