Voreröffnung 22.09.2017
Paris Chicago
Weizenstabil+ 1 Cent
Maisstabil+ 2 Cents
Raps+ 1 €/t
Soja+ 7 Cents
Indexe 22.09.2017
€/$1,1961 $
Rohöl WTI50,66 $/b
Notierungen

Weizen (€/t)
Dez 17164,75+0,75
Mrz 18170,00+1,00
Mai 18173,75+0,75
Sep 18176,00+0,75
Dez 18179,00+0,75
Mais (€/t)
Nov 17155,00+0,00
Jan 18159,75+0,50
Mrz 18164,00+0,00
Jun 18167,00+0,00
Aug 18170,00-0,50
Raps (€/t)
Nov 17368,75+1,00
Feb 18370,25+1,00
Mai 18372,00+0,50
Aug 18359,00+1,75
Nov 18363,25+1,75
Stickstoffdünger (€/t)
Nov 17150,00+0,00
Mrz 18163,00+4,50
Jun 18153,50+3,50
Sep 18147,50+8,00
Nov 18149,50+7,00

22.09.2017

Weizen (€/t) : 995 lots
LotsTypeStrikePrime
3Call Dez 171625,40
532Call Dez 171653,90
22Call Mrz 181706,80
1Call Mrz 181726,10
20Call Mrz 182050,75
1Call Mai 181748,50
2Call Mai 181805,90
30Call Mai 182051,28
100Put Dez 171550,67
200Put Dez 171601,71
20Put Dez 171707,00
10Put Dez 1718015,50
4Put Dez 1719025,56
20Put Mrz 1818517,19
30Put Mai 1819019,16
Mais (€/t) : 736 lots
LotsTypeStrikePrime
400Put Nov 171552,30
332Put Nov 171605,50
4Put Mrz 181656,40
Raps (€/t) : 1655 lots
LotsTypeStrikePrime
2Call Nov 173703,50
750Call Nov 173801,13
200Call Nov 174000,10
2Call Feb 1837010,50
400Call Feb 183757,83
50Call Feb 183855,01
1Call Mai 1837013,50
200Put Nov 1738012,10
50Put Feb 183709,55

Weizen EU (€/t)
Dez 17165,0000+1,0000
Mrz 18172,0000-0,5000
Mai 18170,2500+4,0000
Sep 18169,2500-0,2500
Dez 18173,2500-0,2500
Weizen (¢/b)
Dez 17449,5000+4,0000
Mrz 18469,5000+3,7500
Mai 18483,0000+3,2500
Jul 18494,2500+3,0000
Sep 18509,2500+2,0000
Mais (¢/b)
Dez 17353,5000+0,7500
Mrz 18366,0000+0,7500
Mai 18374,5000+0,5000
Jul 18381,5000+0,5000
Sep 18388,0000+0,5000
Soja (¢/b)
Nov 17984,2500-8,7500
Jan 18994,5000-8,5000
Mrz 181003,5000-8,5000
Mai 181011,5000-7,7500
Jul 181017,7500-7,7500
Sojaschrot ($/st)
Okt 17315,0000-3,7000
Dez 17319,0000-3,6000
Jan 18321,0000-3,6000
Mrz 18323,7000-3,3000
Mai 18326,0000-3,3000
(¢/lb)
Okt 1733,9900-0,1100
Dez 1734,2200-0,1100
Jan 1834,3800-0,1200
Mrz 1834,6200-0,1400
Mai 1834,8100-0,1300

19.09.2017

Kassa (€/t)
B-Weizen 230/12%, franko Hamburg163,00+0,00
A-Weizen 250/13%, franko Hamburg167,50+0,50
Mais, FOT Brake172,00-8,00
Raps, 9;2;40, franko Hamburg368,00+5,00
Gerste 62/63 kg/hl; 14,5%, franko Hamburg152,00+1,00

Veranstaltungen

Analysen 22/09/2017

Europäischer Markt

Die europäische Kommission hat gestern die Entwicklung der wöchentlichen Exportzahlen seit Anfang der Kampagne veröffentlicht. So hat die Europäische Union eine Gesamtmenge von 3.68 Mt mit einer begrenzten Entwicklung der Exporte letzte Woche. Der Euro/Dollar Wechselkurs benachteiligt immer noch die Exporte in einem Kontext wo die Mengen aus dem Schwarzen Meer sehr attraktiv bleiben ganz speziell für frühere Ladungen. Trotz dem haben sich die Preise ein wenig nach oben entwickelt sowohl auf dem Kassamarkt als auf den Finanzmärkten. Tatsächlich sind die Weizenpreise insgesamt von +1.75 bis + 2 €/t je nach Kontrakt gestiegen. Der CME kontrakt hat ebenfalls einen leichten Aufwärtstrend registriert für den Dezember Kontrakt bei 165 €/t.

Für Mais haben sich die Importe während der Woche nur wenig entwickelt und liegen bei 3.21 Mt seit Anfang Juli. Die Importsteuern begrenzen die EU Importe aber die Ukrainischen Mengen sollten in ein paar Wochen wieder in Europa importiert werden. Die Produktionssenkung an Mais in Europa sollte zu höheren Importen führen in 2017/2018.

COCERAL hat die europäische Rapsproduktion nach oben korrigiert bei 22.1 Mt und bestätigt die Aufwärtsentwicklung der Mengen im Vergleich zum letzten Monat.

Amerikanischer Markt

Trotz dem Erntestarts in den USA entwickeln sich die Sojapreise immer noch über den 9.70 $/bu Preise kehren auf den selben Niveaus von letzten August in einem Kontext wo die Aussaatbedingungen für Soja in Brasilien sehr trocken bleiben. Die letzten wöchentlichen Exportverkäufe zeigen einen starken Anstieg und erreichen 2.3 Mt für letzte Woche. Käufer zeigen immer mehr Interesse an Nordamerikanischen Verfügbarkeiten wie es die letzten Verkäufe auch gezeigt haben.

Der Weizenmarkt kehrt auch den selben Niveaus wie Mitte-August zurück wegen Unsicherheiten in der Südlichen Halbkugel.

Für Mais sind die wöchentlichen Exportverkäufe eher schwach und entsprachen nicht den Erwartungen. Die Export Dynamik entwickelt sich nur schwach.

Markt Schwarzes Meer

In der Ukraine geht die Ernte für Soja und Sonnenblumen schnell voran trotz einer leichten Verspätung im Vergleich zu den vorigen Jahren. Mehr als die Hälfte der Sonnenblumenflächen sind bereits geerntet wie 25% der Sojaflächen und 5% der Maisflächen. Für Sonnenblumen werden schlechte Erträge in den südlichen Regionen registriert was im Vergleich zu den guten Ergebnissen im Zentrum und Westen des Landes einen starken Kontrast bildet.

Die Winteraussaaten gehen schnell voran. Rapsaussaaten sind langsam fertig und es sollten wie letztes Jahr ungefähr 800 000 ha bestellt werden.

Aktuelle Nachrichten

Leicht Abwärtskorrektur der Palmölpreise in Malaysia.